GEL FRENCH SCULPTURED

Wettbewerbsregeln

academy
  1. Die Wettbewerbsteilnehmer müssen eine Hand des Modells nur mit rotem Creme-GEL-Nagellack ODER einem FARBGEL lackieren. Frost oder Schimmer sind nicht gestattet.
  2. Dies sind klassische Wettbewerbe, bei denen Gel-Nägel im French Style in pink und weiss zu modellieren sind. Deckendes Pink, transparentes Pink, klare und weisse Gel-Produkte sind gestattet. Dies sind KEINE Salon Style (studiotaugliche) Nails. Die Nägel sollen dünn sein und eine C-Kurve aufweisen. Smilelines sind zu erstellen.
  3. Die Vorgabezeit beträgt 3 Stunden (180 Minuten)
  4. Die Wettbewerbsteilnehmer müssen für die Modellage herkömmliches hartes Gel und Schablonen verwenden.
  5. Tips sind nicht gestattet.
  6. Alle Arten Gel Sealer sind auf den Nägeln gestattet.
  7. Gel Sealer und Gel Topcoats auf der beurteilten pink- und weissfarbigen Modellage sind gestattet, um Glanz zu erzeugen.
  8. KUTIKULAÖL IST GESTATTET.
  9. Beim Finish dürfen auch Wasser und Seife verwendet werden.
  10. Die Wettbewerbsteilnehmer dürfen die Schablonen vor Wettbewerbsbeginn nicht vorsortieren oder schneiden. Das Dublieren von Schablonen ist gestattet, solange sie nicht in irgendeiner Weise geschnitten werden. Nagelschablonen aus Metall sind gestattet, müssen jedoch nach Wettbewerbsbeginn angebracht werden.
  11. Im Wettbewerb Gel sculptured ist kein Kleber gestattet.
  12. Elektrische Feilen sind zulässig, aber der Wettbewerbsteilnehmer muss sein eigenes Gerät, Anschlusskabel und Adapter mitbringen.
  13. Elektrofeilen-Öl und Buffer-Cremes zur Verwendung mit Chamois Buffern sind sowohl für manuelles als auch für maschinelles Buffern gestattet.
  14. Pinching-Werkzeuge, C-Kurve Stäbchen und alle Gerätschaften zur Erzeugung einer korrekten Nagelstruktur sind gestattet.
  15. Division I: Auf einer Hand ist das transparente oder pinkfarbene harte Gel nach Wahl des Wettbewerbsteilnehmers aufzutragen (auf dieser Hand muss roter Gel-Nagellack oder Farbgel aufgetragen werden); auf der anderen Hand muss pinkfarbenes und weisses hartes Gel aufgetragen werden, um das Erscheinungsbild eines Nagels mit French-Modellage zu erzeugen. Für den Auftrag in weiss ist keine Verwendung von Gel-Nagellack oder Farbgel gestattet. Klares Gel ist gestattet, um die Nagelstruktur zu modellieren.
  16. Division 2 & 3: Der Wettbewerbsteilnehmer muss auf beiden Händen pinkfarbenes und weisses hartes Gel auftragen, um das Erscheinungsbild eines Nagels mit French-Modellage zu erzeugen. Für den Auftrag in weiss ist keine Verwendung von Gel-Nagellack oder Farbgel gestattet. Bei einer Hand wird der Auftrag der Smileline beurteilt und bei der anderen Hand muss roter Gel-Nagellack oder Farbgel über der Modellage aufgetragen werden. Klares Gel ist gestattet, um die Nagelstruktur zu modellieren.
  17. Für diesen Wettbewerb gelten alle allgemeinen Regeln.
  18. Die Gesamtpunktzahl für Division 1 beträgt 150 Punkte, für Division 2 155 Punkte und für Division 3 160 Punkte.

Anweisungen für Wertungsrichter für die Kategorien Nagelstruktur

  • 10 Punkte insgesamt in allen Kategorien
  • 1 Punkt pro Nagel
  • Bei einem Einhand-Wettbewerb wird die Gesamtpunktzahl auf 5 Punkte herabgesetzt.
  • Jeder Nagel wird für sich bewertet.
  • Der Nagel muss alle Kriterien der zu bewertenden Kategorie erfüllen, um einen Punkt zu erhalten.

Nagelstruktur


Konvex

  • Die äussere Kontur der Nagelform sollte vollständig symmetrisch sein.
  • Die Nageloberfläche sollte keine Inkonsistenzen oder Unebenheiten an der äusseren Oberfläche aufweisen.
  • Der Wertungsrichter prüft den Nagel, indem er ihn aus der Vorder- und Hinteransicht betrachtet.
  • Die Wölbung oder Oberfläche des Nagels sollte über den gesamten Nagel hinweg symmetrisch bis in Zone 1 sein.

Konkav

  • Die Innenkontur oder der Tunnel des freien Randes muss vollständig symmetrisch sein.
  • Der konkave Teil des Nagels sollte über den gesamten freien Rand, der für das Auge ersichtlich ist oder bis das C-Kurve-Stäbchen die Fingerspitze von der Unterseite berührt das Aussehen eines Tunnelinneren haben.

Arch und Apex

  • Der höchste Punkt (Apex) der Kurve sollte nicht allzu stark sichtbar sein.
  • Er sollte eine sanft und allmählich abfallende Neigung aufweisen, die durchweg in Zone 2 (siehe Beispiel) des Nagels liegt.
  • Die gesamte Kurve, einschliesslich des Apex, sollte nicht allzu stark ausgeprägt sein oder zu flach wirken in Zone 2.
  • Wenn man den Gesamtnagel aus dem Profil betrachtet, sollte die Kurve in Zone 2 nicht allzu weit vorne oder hinten liegen,

Schablonenpassform

  • Die Nagelverlängerung sollte am seitlichen Nagelfalz, wo die Verlängerung des freien Nagelrandes beginnt, keinerlei Kerben oder Lücken
  • Die Kerben entstehen während der Applikation und können nicht mit einer Feile erzeugt werden.
  • Auf der Rückseite des freien Nagelrandes sollten keinerlei Produktrückstände zu sehen sein, die auf eine schlechte Schablonenmodellage zurückzuführen sind. Wird die Schablone nicht korrekt angebracht, entsteht eine Lücke zwischen dem natürlichen freien Rand und der Schablone.

Anweisungen für Wertungsrichter für die Kategorien Form und Veredelung

  • 10 Punkte insgesamt für alle diese Kategorien
  • 1 Punkt für jeden Nagel
  • Halbe Punkte dürfen vergeben werden, falls der Nagel zwei Bereiche aufweist, die zu bewerten sind, z.B. wenn an jedem Fingernagel zwei Seitenränder vorhanden sind. Daher dürfen bei der Beurteilung der Seitenränder halbe Punkte vergeben werden.
  • Bei einem Einhand-Wettbewerb wird die Gesamtpunktzahl auf 5 Punkte herabgesetzt und jeder Nagel muss das Kriterium auf beiden Seiten erfüllen, um 1 Punkt zu erhalten.
  • Jeder Nagel wird für sich bewertet.
  • Der Nagel muss alle Kriterien der zu bewertenden Kategorie erfüllen, um einen Punkt zu erhalten.

Form und Veredelung


Dicke des freien Nagelrandes

  • Der gesamte freie Nagelrand sollte nicht dicker als 1,5mm sein.
  • Der Nagel muss über den gesamten freien Nagelrand hinweg gleichmässig dünn sein und an den Seitenrändern und in der Mitte die gleiche Dicke aufweisen.
  • Der freie Nagelrand sollte von der Nagelunterseite bis zur Fingerspitze nicht dicker als 1.5mm sein.
  • Siehe Beispiele der Messwerkzeuge

Seitenwände oder Nagelwall

  • Der freie Nagelrand muss gerade aus dem seitlichen Nagelfalz herausragen
  • Der Nagel sollte sich weder verbreitern noch verjüngen, wenn man die Hand von vorne betrachtet.
  • Der Nagel sollte auf jeder Seite einheitlich sein
  • Es sollten keinerlei Grate auf der Verlängerung des freien Randes vorhanden sein
  • Die Seiten des freien Randes sollten glatt sein und sauber befeilt wirken.
  • Für jeden beurteilten Nagel wird ein halber Punkt je Seite vergeben.
  • Bei einem Einhand-Wettbewerb wird nur ein Punkt vergeben und beide Seiten müssen perfekt sein, um einen Punkt zu erhalten.

Seitliche Verlängerung

  • Für die seitliche Verlängerung muss man die Verlängerung vom Nagelprofil aus betrachten.
  • Der freie Nagelrand muss gerade aus dem seitlichen Nagelfalz des Naturnagels herausragen.
  • Der Nagel sollte aus der Profilansicht weder abfallen noch nach oben verjüngend erscheinen.
  • Der Nagel sollte symmetrisch erscheinen, sodass die Seitenverlängerungen gleichmässig angeordnet sind.
  • Der seitliche Nagelfalz des Naturnagels sollte nicht freiliegen.
  • Für jeden beurteilten Nagel wird ein halber Punkt je Seite vergeben, wenn es sich um einen Wettbewerb mit zwei Händen handelt.
  • Bei einem Einhand-Wettbewerb wird nur ein Punkt vergeben und beide Seiten müssen perfekt sein, um einen Punkt zu erhalten.

Anweisungen für Wertungsrichter für die Kategorien Form und Veredelung, Fortsetzung

  • 10 Punkte insgesamt für alle diese Kategorien
  • 1 Punkt für jeden Nagel
  • Halbe Punkte dürfen vergeben werden, wenn der Nagel mehrere Kriterien aufweist, die in dieser Kategorie zu beurteilen sind. Beispielsweise sind zwei Elemente erforderlich, um einen halben Punkt zu erhalten. Daher dürfen bei der Beurteilung der C-Kurve halbe Punkte vergeben werden.
  • Bei einem Einhand-Wettbewerb wird die Gesamtpunktzahl auf 5 Punkte herabgesetzt und jeder Nagel muss das Kriterium erfüllen, um 1 Punkt zu erhalten. Es werden keine halben Punkte vergeben.
  • Jeder Nagel wird für sich bewertet.
  • Der Nagel muss alle Kriterien der zu bewertenden Kategorie erfüllen, um einen Punkt zu erhalten.

Form und Veredelung


C-Kurve

Division 1:

  • Die C-Kurven müssen mindestens 30% – 40% eines Kreises und nicht mehr als 50% aufweisen.
  • Jede C-Kurve sollte symmetrisch sein.

Division 2:

  • Die C-Kurven müssen mindestens 40% eines Kreises und nicht mehr als 50% aufweisen.
  • Jede C-Kurve sollte symmetrisch sein.
  • Beide Kriterien sind erforderlich, um einen halben Punkt zu Nagel zu erhalten. Ist ein Nagel nicht symmetrisch und der Grad der C-Kurve nicht korrekt, wird kein halber Punkt vergeben.
  • Um den zweiten möglichen halben Punkt pro Nagel zu erhalten, muss jeder seitliche Rand der C-Kurve auf jeder Seite gleich lang und vollständig symmetrisch sein.
  • Um 1 Punkt zu erhalten, muss der Nagel die beiden ersten Kriterien für einen halben Punkt erfüllen und übereinstimmende Ränder haben, um einen halben Punkt zu erhalten, damit 1 Punkt insgesamt vergeben werden kann.

Division 3:

  • Die C-Kurven müssen mindestens 40% eines Kreises und nicht mehr als 50% aufweisen.
  • Jede C-Kurve sollte symmetrisch sein
  • Beide Kriterien sind erforderlich, um einen halben Punkt zu Nagel zu erhalten. Ist ein Nagel nicht symmetrisch und der Grad der C-Kurve nicht korrekt, wird kein halber Punkt vergeben.
  • Um den zweiten möglichen Punkt zu erhalten, muss jeder seitliche Rand der C-Kurve auf jeder Seite gleich lang und vollständig symmetrisch sein UND eine gleichmässige Form passend zum Finger aufweisen. FALLS DIESE BEIDEN KRITERIEN NICHT ERFÜLLT SIND, ERHÄLT KEINER DER BEIDEN NÄGEL EINEN HALBEN PUNKT.

Anweisungen für Wertungsrichter für die Form und Veredelung

  • 10 Punkte insgesamt in allen Kategorien
  • 1 Punkt pro Nagel
  • Bei einem Einhand-Wettbewerb wird die Gesamtpunktzahl auf 5 Punkte herabgesetzt.
  • Jeder Nagel wird für sich bewertet.
  • Der Nagel muss alle Kriterien der zu bewertenden Kategorie erfüllen, um 1 Punkt zu erhalten.

Form und Veredelung


Nagelform

  • Die Form des Nagels muss kohärent und einheitlich sein.
  • Die Spitze des freien Nagelrandes darf nicht ungleichmässig befeilt wirken.
  • Der freie Nagelrand muss gerade aus der Nagelplatte herausragen.
  • Die Nagelmodellage sollte nicht so wirken, als sei der Nagel schief oder geneigt.
  • Die Verlängerung sollte genau auf dem Naturnagel angebracht sein.
  • Der Nagel sollte eine gerade Linie mit dem Naturnagel bilden und nicht mit dem Finger.
  • Die Hand wird umgedreht, damit der Nagel aus der Frontansicht geprüft werden kann.

Ebenheit der Oberfläche

  • Der Nagel sollte keine sichtbaren Feillinien auf der Oberfläche aufweisen.
  • Der fertige Produktauftrag sollte glatt aussehen und sich glatt anfühlen, ohne Unebenheiten oder Dellen an der Oberfläche.
  • Es sollten keinerlei rauhe oder matte Stellen vorhanden sein. Jeder Produktauftrag sollte vollständig glatt befeilt und gebuffert sein.
  • Falls Sealer aufgetragen wird, muss der Auftrag auf dem gesamten Nagel erfolgen.
  • Keine Stelle auf dem Nagel darf frei oder unversiegelt bleiben.
  • Der Nagel muss sich auf der gesamten Fläche glatt anfühlen.
  • Der Gel Sealer darf keine Blasen aufweisen.

Anweisungen für Wertungsrichter für die Länge

  • 10 Punkte insgesamt für diese Kategorie
  • Auf dem Beurteilungsbogen für die lackierte Hand werden die Punkte angegeben, die für die Längengenauigkeit der Fingernägel vergeben werden.
  • Auf dem Beurteilungsbogen für die Hand mit French-Modellage werden die Punkte zur Bewertung der Verhältnisgenauigkeit der French-Modellage vergeben.
  • Bei einem Einhand-Wettbewerb erhält jeder Nagel 1 Punkt für die Genauigkeit der French-Modellage.
  • Die Übereinstimmung der Nagellänge wird bei einem Einhand-Wettbewerb NICHT berücksichtigt.

Länge

  • Für zwei verschiedene Kriterien werden Punkte vergeben.
  • Der erste Punkt wird vergeben, indem jeder Nagel einzeln vermessen und dann bewertet wird.
  • Der Nagel wird von der Kutikula bis zur Mitte der Smileline gemessen, damit die Länge der Spitze des freien Nagelrandes bis zu den Spitzen der Smileline übereinstimmt. Siehe Beispieldiagramm
  • Falls die Smile-Punkte im Seitenvergleich nicht übereinstimmen und ein Tip höher zu sein scheint, wird die Längenmessung des höchsten (längsten) Smile-Tips berücksichtigt.
  • Der zweite Punkt wird vergeben, wobei beide Hände zusammen vermessen werden. Die Nägel müssen ebenfalls von Hand zu Hand von der Kutikula bis zum freien Rand übereinstimmen, um 1 Punkt für übereinstimmende Finger zu erhalten.

Anweisungen für Wertungsrichter für Auftrag und Finish

  • 5 Punkte insgesamt in allen Kategorien
  • 1 Punkt pro Nagel
  • In dieser Kategorie werden 10 Punkte vergeben, falls auf beiden Händen eine Frenchmodellage erstellt wurde, ohne dass roter Nagellack auf beiden Händen aufgetragen wurde.
  • Jeder Nagel wird für sich bewertet.
  • Der Nagel muss alle Kriterien der zu bewertenden Kategorie erfüllen, um einen Punkt zu erhalten.

Hochglanz-Finish

  • Die Hand mit French-Modellage sollte über die gesamte Nageloberfläche hinweg Hochglanz in Glasoptik aufweisen
  • Der Glanz auf der Hand mit French-Modellage sollte reflektierend sein.
  • Seiten, Ränder und Kutikula müssen berücksichtigt werden.
  • Demarkationslinien werden NICHT berücksichtigt, solange der Glanz sichtbar ist.
  • Falls Gel Sealer verwendet wird, muss dieser vollständig ausgehärtet sein.
  • Der Sealer sollte auf der Nageloberfläche weder klebrig noch stumpf aussehen oder sich so anfühlen.
  • Alle klebrigen Rückstände (Inhibitionsschicht) müssen vollständig vom Nagel entfernt werden.

Produktkontrolle

  • Der Produktauftrag sollte gleichmässig erscheinen mit einer scharfen Farbteilung an der Smileline.
  • Auf dem weissen Gel sollte keine sichtbare pinkfarbene Schattierung oder Schatten zu sehen sein
  • Das weisse Gel sollte ein einheitliches Erscheinungsbild über den ganzen Nagel hinweg aufweisen.
  • Falls deckendes pinkfarbenes Gel für die Verlängerung der Nagelplatte verwendet wird, sollte es über dem weissen Gel an der Smileline aufgetragen werden oder in der Draufsicht des Nagels erkennbar sein.
  • Es sollten keinerlei Schatten oder Transparenzen im weissen oder Pink Powder zu sehen sein.
  • Falls Sie deckendes Pink-Gel verwenden, um die Nagelplatte zu verlängern, darf der Naturnagel nicht im verlängerten Nagel zu sehen sein oder sich als Schatten abzeichnen.
  • Es dürfen keine Luftbläschen und/oder Unebenheiten im Produkt zu sehen sein.

Nagellackauftrag

  • Die mit rotem Gel lackierte Hand sollte vollständig ausgehärtet sein und einen perfekten Top Seal-Auftrag aufweisen, ohne Unregelmässigkeiten im Auftrag.
  • Base Coat und Top Coat und zwei Schichten roter Gel-Nagellack sollten aufgetragen werden.
  • Der Gel-Nagellack sollte gleichmässig und nahe der Kutikula aufgetragen werden.
  • Der Auftrag des Gel-Nagellacks sollte streifenfrei sein.
  • Die Seiten und die Spitze der Nagelränder müssen bedeckt sein
  • Es darf kein roter oder klarer Gel-Nagellack auf der Haut oder der Unterseite der Nägel zu sehen sein.

Anweisungen für Wertungsrichter für Auftrag und Finish

  • 10 Punkte insgesamt in allen Kategorien
  • 1 Punkt pro Nagel
  • Bei einem Einhand-Wettbewerb wird die Gesamtpunktzahl auf 5 Punkte herabgesetzt.
  • Jeder Nagel wird für sich bewertet.
  • Der Nagel muss alle Kriterien der zu bewertenden Kategorie erfüllen, um einen Punkt zu erhalten.

Kutikula

  • Die Kutikula und die umliegende Haut dürfen keine neuen Schnittverletzungen oder Reizungen rund um den gesamten Nagel aufweisen.
  • Es sollte kein Materialansatz zu fühlen oder zu sehen sein.
  • Der Produktauftrag muss sichtbar sein und den gesamten Kutikulabereich umfassen, ohne einen breiten Rand zwischen der Kutikula-Linie zu hinterlassen.
  • Falls das Produkt zu stark befeilt wurde und nicht mehr sichtbar ist, wird kein Punkt vergeben.
  • Alle 4 Kriterien müssen berücksichtigt werden, um 1 Punkt zu erhalten. Es werden keine halben Punkte vergeben.

Unterseite

  • Auf der Nagelrückseite sollte kein sichtbarer Staub, Ablagerung, Wasser Kleber oder Nagellack zu sehen sein.
  • Es sollte kein überschüssiges Öl auf dem Nagel vorhanden sein.
  • Der Produktauftrag hinter dem Nagel muss gleichmässig erscheinen, ohne überschüssiges Produkt.
  • Falls deckendes pinkfarbenes Gel verwendet wird, muss auf der Rückseite des Nagels eine saubere Trennlinie zu sehen sein und das Weisse muss sauber und undurchsichtig schattiert sein.

Anweisungen für Wertungsrichter für Smilelines

  • Diese Kategorie wird für jede Kategorie getrennt beurteilt
  • Division 1: Die Gesamtpunktzahl beträgt 5. 1 Punkt pro Nagel möglich
  • Division 2: Die Gesamtpunktzahl beträgt 10. 2 Punkte pro Nagel möglich
  • Division 3: Die Gesamtpunktzahl beträgt 15. 3 Punkte pro Nagel möglich
  • Jeder Nagel wird für sich bewertet.
  • Der Nagel muss alle Kriterien der zu bewertenden Kategorie erfüllen, um einen Punkt zu erhalten.

Smileline


Division 1 Mögliche Gesamtpunktzahl pro Nagel: 1

  • Die Smileline muss von Nagel zu Nagel einheitlich gestaltet sein und sich auf allen beurteilten Nägeln scharf abzeichnen.
  • Die einheitliche Gestaltung der Smileline wird durch die Mehrzahl der Nägel bestimmt, deren stilistisches Erscheinungsbild am ähnlichsten ist.
  • Falls die Smileline scharf ist UND Einheitlichkeit mit den anderen Smilelines besteht, wird 1 Punkt vergeben.

Division 2 Mögliche Gesamtpunktzahl pro Nagel: 2

  • Die Smileline muss einheitlich gestaltet sein und sich auf allen beurteilten Nägeln scharf abzeichnen.
  • Die einheitliche Gestaltung der Smileline wird durch die Mehrzahl der Nägel bestimmt, deren stilistisches Erscheinungsbild am ähnlichsten ist.
  • Jeder Nagel erhält 1 Punkt, wenn die Smileline die ersten beiden vorstehenden Kriterien erfüllt.
  • Jeder Nagel erhält 1 Punkt für das dritte vorstehend aufgeführte Kriterium.
  • Die Linie sollte zentriert und auf der Nagelplatte gleichmässig ausgerichtet sein, damit sie nicht asymmetrisch oder einseitig ausgerichtet wirkt.

Division 3 Mögliche Gesamtpunktzahl pro Nagel: 3

  • Die Smileline muss einheitlich gestaltet sein und sich auf allen beurteilten Nägeln scharf abzeichnen.
  • Die einheitliche Gestaltung der Smileline wird durch die Mehrzahl der Nägel bestimmt, deren stilistisches Erscheinungsbild am ähnlichsten ist.
  • Jeder Nagel mit einer beurteilten Smileline erhält einen Punkt, wenn die Smileline die ersten beiden vorstehenden Kriterien erfüllt.
  • Jeder Nagel mit einer beurteilten Smileline erhält 1 Punkt für das dritte vorstehend aufgeführte Kriterium.
  • Die Smileline sollte zentriert und auf der Nagelplatte gleichmässig ausgerichtet sein, damit sie nicht asymmetrisch oder einseitig ausgerichtet wirkt. Falls die Smileline sauber aufgetragen und zentriert ist, wird 1 Punkt vergeben.
  • Jeder Nagel mit einer beurteilten Smileline erhält 1 Punkt für das vierte vorstehend aufgeführte Kriterium.
  • Der Auftrag der Smileline sollte gleichmässig sein, damit die Spitzen der Smileline parallel verlaufen und perfekt übereinstimmen.